Reh

Das Rehgehege in Überlingen

Neben einem stattlichen und einem noch recht jungen Hirsch, einer bereits 30 Jahre alten Hirschkuh, fühlen sich auch die drei Hirschkühe mittleren Alters sowie zwei im vergangenen Jahr geborene Kälber zusehends wohl in dem oberhalb des Überlinger Stadtgartens gelegenen Gehege. Lt. Herrn Geiger, dem zuständigen Förster, kommen in der Regel ein bis zwei Kälber pro Jahr zu Welt. Dies lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen und es ist ein schönes Erlebnis, das dort lebende Damwild aus nächster Nähe beobachten zu können.

Werden es zu viele Tiere, werden sie in andere Gehege umquartiert. Im Jahr 2011 beschloss die Stadt Überlingen, das Gehege aus finanziellen Gründen zu schließen. Daraufhin kam es zu Protesten aus der Bevölkerung und Raimund Wilhelmi organisierte ein Treffen engagierter Überlinger, die mit festen Spendenzusagen und der Einrichtung eines Spendenkontos den Erhalt des Geheges sichern wollten. 

Die große Motivation das wunderschöne Kleinod mit seinem Damwild zu erhalten war sozusagen der Startschuss für die Gründung unseres "Vereins zum Erhalt des Überlinger Rehgeheges e.V." im Juli 2012. 

erhalt-des-ueberlinger-rehgeheges